Der Fliegerstammtisch findet an jedem letzten Samstag im Monat um 14:00 Uhr in der "Gaststätte am Flugzeug", Hauptstraße 104 B, 09544 Neuhausen OT Cämmerswalde, statt.

 

Nähere Informationen erhaltet Ihr von den Kontaktpersonen. 


Nächster Fliegerstammtisch:

28. Juli 2018, 14:00 Uhr                                    Ort: Gaststätte am Flugzeug


Die Katastrophe der TUPOLEW  Tu-154 M der deutschen Luftwaffe  am 13. September 1997 über dem Atlantik vor Namibia


 Günter Miksch war als Mitarbeiter der ELBE FLUGZEUGWERKE DRESDEN Bordmechaniker der Tu-154 M. Er wird über den Einsatz der Tu-154 M in der Bundeswehr, über die Umrüstung zum OPEN-SKIES-Flugzeug und über die Hintergründe, welche zu der tragischen Kollision vor der Küste Namibias führten, berichten.

TUPOLEW  Tu-154 M „ OPEN SKIES “
TUPOLEW Tu-154 M „ OPEN SKIES “

Am 13. September 1997, 17.10 Uhr kollidierten die TUPOLEW Tu-154 M mit dem Kennzeichen 11+02 der deutschen Luftwaffe und ein Transportflugzeug vom Typ LOCKHEED C-141 STARLIFTER der US-amerikanischen Luftwaffe ca. 120 km vor der Küste Namibias in 10 700 m Höhe. Diese Katastrophe riss 33 Menschen in den Tod – alle Passagiere und Besatzungsmitglieder der beiden Flugzeuge.

Die TUPOLEW Tu-154 M setzte das Transportfliegergeschwader 44 der Nationalen Volksarmee vom Flugplatz Marxwalde

(seit 1991 Neuhardenberg)ein.

Die Flugzeuge besaßen INTERFLUG -Lackierung und zivile Kennzeichen.

Im Mai 1989 wurde die DDR-SFA und im September 1989 die DDR-SFB in Dienst gestellt.

Am 3. Oktober 1990 übernahm die Bundeswehr beide Maschinen. Sie versahen mit den militärischen Kennern 11+01 ( DDR-SFA ) und 11+02 ( DDR-SFB ) weiter ihren Dienst vom Flugplatz Marxwalde / Neuhardenberg, nun im Lufttransportgeschwader 65 ( LTG 65 ) der Luftwaffe. Nach der Auflösung des LTG 65 am 31.12.1992 übernahm die Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung beide Flugzeuge.

 

1993 begann die Umrüstung der 11+02 zu einem Aufklärungsflugzeug. Für die KSZE-Mission „Offener Himmel – Open Skies“ rüstete die ELBE FLUGZEUGWERKE DRESDEN – welche auch die TUPOLEW‘s technisch betreute – spezielle Kameras und elektronische Sensoren ein. Am 19. April 1995 übernahm die Luftwaffe die umgerüstete 11+02. Neben den Transportaufgaben erfüllte das Flugzeug Überwachungsflüge im Rahmen der KSZE.

 

Nach der Katastrophe vom 13. September 1997 erfolgte die Stilllegung der 11+01 und 1999 die Außerdienststellung.

Fotografien : Luftwaffe, Hans-Werner Klein

 

Download
Die Katastrophe der TUPOLEW Tu-154 M der deutschen Luftwaffe am 13. September 1997 über dem Atlantik vor Namibia
Zum Herunterladen bitte auf den Download klicken.
2018.07.28. Tu-154 M.pdf
Adobe Acrobat Dokument 202.0 KB

Alle Termine für den Fliegerstammtisch 2018

27.01.2018

Eine Flugzeuglegende ist 90 geworden –die POLIKARPOW Po-2 „ PO-DWA “

Roland Sperling

Bannewitz

 

03.02.2018

Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl des Flugsportverein Schwartenberg e.V. (Ort: Hotel Dachsbaude)

Jens Kaltofen

 

24.02.2018

Fliegerhumor in Film und Fernsehen

Joachim Horschig

 

24.03.2018

Die MIKOJAN-GUREWITSCH MiG-29 in Deutschland

Jürgen Vogt

Königswartha

 

21.04.2018 

AIRBUS A400M - Das neue Transportflugzeug der Deutschen Luftwaffe

Roland Sperling

Bannewitz

 

26.05.2018

Georg Baumgarten- ein Luftschiffpionier aus Chemnitz

Vorstellung eines Projekts der Oberschule „Am Flughafen“ Chemnitz

Kerstin Neubert

Chemnitz

 

30.06.2018

Katapultsitze – Wunderwerke der Technik retten Menschenleben

Andreas Dietrich

Dresden

 

28.07.2018

Der Absturz einer TU-154 der Luftwaffe am 13.09.1997 in den Atlantik vor Namibia - eine der größten Katastrophen der Bundeswehr

Günter Miksch

Dresden

 

18.08.2018

Entwicklung von Flugzeug(not)fanganlagen – die ATU-G/1 aus Dresden

Dr. Peter Horn

Dresden

 

29.09.2018

MiG’s über den USA

Jürgen Vogt

Königswartha

 

27.10.2018

60. Jahrestag Gründung INTERFLUG - 50 Jahre erlebte Luftfahrt

Jagdflieger - Militärtransportflieger - Verkehrsflieger

Volkmar Steinert

Berlin

 

24.11.2018

Der Kampfmittel-Beseitigungsdienst Sachsen

Thomas Lange

Dresden

 

15.12.2018

Jahresabschluss und Weihnachtsfeier

Dietmar Hetze und Joachim Horschig

 

 

Stand: 30.05.2018

 

Treffpunkt bei Ausflügen, Exkursionen, Reisen wird gesondert bekannt gegeben!

Download
Jahresplan Fliegerstammtisch 2018
Zum Herunterladen bitte auf Download klicken.
Jahresplan Fliegerstammtisch 2018_3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 828.7 KB

Impressionen vom Fliegerstammtisch

Ausflug zur Hochleistungszentrifuge des Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe in Königsbrück

 

Exkursion zur Firma Ruslan SALIS GmbH am Flughafen Leipzig

Die Erfüllung eines Traumes:

Einmal im Cockpit einer Antonow AN-124 Platz nehmen dürfen! 

Zum 255. Fliegerstammtisch war die Polizeihubschrauberstaffel Sachsen unser Gast.

Dr. Thorid Zierold war Aspirantin für einen Weltraumflug. Ihr Forschungsprojekt, die Urzeitkrebse haben es bereits ins All geschafft.

Mandy und Mathias Glass berichteten über ihre Arbeit für den Missionsflugdienst MAF in Papua-Neuguinea

Winterimpressionen-

Flugzeugmuseum Cämmerswalde zur Weihnachtsveranstaltung 2017