Fliegerstammtisch Cämmerswalde

 

Der Fliegerstammtisch findet monatlich, in der Regel an jedem letzten Samstag des Monats,                um 14:00 Uhr statt.

Wir treffen uns in der "Gaststätte am Flugzeug", Hauptstraße 104 B, 09544 Neuhausen                        OT Cämmerswalde. 

 

Alle Luftfahrtinteressierten sind herzlich eingeladen!

 

Nähere Informationen erhaltet Ihr von den Kontaktpersonen für den Fliegerstammtisch (Namen siehe Ende dieser Seite).

 


Nächster Fliegerstammtisch:

28. November 2020, 14:00 Uhr

Ort: "Gaststätte am Flugzeug"

 

Veranstaltung fällt aus.

 

Momentan kann der Fliegerstammtisch leider nicht stattfinden.

Der Vortrag wurde auf den 27.03.2021 verlegt.

Wir hoffen, Euch im Dezember wieder zu begrüßen.

Aktuelle Informationen findet Ihr jederzeit auf unserer Webseite.

Der Flugzeugbau in Dresden – Historie - Aufbruch - Tragik

Dipl.-Ing Konrad Eulitz, ein Luftfahrtspezialist mit praktischer Erfahrung in der Dresdener Luftfahrtindustrie, wird uns die Geschichte des Flugzeugbaus in Dresden näher bringen.

 

1935 richtete die deutsche Luftwaffe die „Luftkriegsschule Klotzsche“ ein.

Neben der Luftkriegsschule und dem Fliegerhorst entwickelte sich der Flughafen Dresden sowie die Dresdener Luftfahrtindustrie.

 

Nach dem Zweiten Weltkrieg begann die Sowjetunion 1945 in ihrer Besatzungszone Produktionsstätten, Versuchsanlagen und Konstruktionsbüros der deutschen Luftfahrtindustrie mit dem Ziel wieder herzustellen, Projekte fortzusetzen und neue zu beginnen.

 

Nach dem Beschluss des Alliierten Kontrollrates vom 29. April 1946 über die Auflösung aller militärischen Forschungsstätten in Deutschland, verlagerte die Sowjetunion die gesamte Technik in die UdSSR.

Am 22. Oktober 1946 folgten die deutschen Spezialisten, unter ihnen der ehemalige Leiter einer Konstruktionsabteilung bei JUNKERS Brunolf Baade.

Die in Deutschland begonnenen Projekte wurden fortgeführt und neue entwickelt.

 

1952 reiste Brunolf Baade im Auftrag des sowjetischen Ministeriums für Flugzeugbau in die DDR, um mit deutschen sowie sowjetischen Politikern und Fachleuten die Möglichkeiten des Aufbaus einer Luftfahrtindustrie in der DDR zu prüfen.

Im Ergebnis dieser Aktivitäten kam 1954 die Entscheidung für Dresden-Klotzsche als Hauptstandort der Flugzeugproduktion in der DDR.

Produktion der IL-14 P in den VEB FLUGZEUGWERKE´n DRESDEN
Produktion der IL-14 P in den VEB FLUGZEUGWERKE´n DRESDEN

Auf dem Gelände der früheren Luftkriegsschule wurden die VEB FLUGZEUGWERKE DRESDEN errichtet.

Ein Großteil der Fachleute kam aus den ehemaligen deutschen Luftfahrtbetrieben wie JUNKERS, ARADO, HEINKEL, MESSERSCHMITT, SIEBEL.

Unter ihnen waren auch deutsche Spezialisten, welche bis 1954 aus der UdSSR nach Dresden zurückkehrten.

1955 begann in Dresden die Flugzeugproduktion.

Bis Ende 1958 fertigte das Werk auf Grundlage der Dokumentation aus dem sowjetischen Konstruktionsbüro von Sergej Wladimirowitsch Iljuschin 80 Passagier- und Transportflugzeuge IL-14 P.

IL-14 P aus der Dresdener Produktion noch mit den Kennern der FLUGZEUGWERKE
IL-14 P aus der Dresdener Produktion noch mit den Kennern der FLUGZEUGWERKE

Neben der Produktion der IL-14 entwickelten die Flugzeugbauer mit Chefkonstrukteur Baade das Flugzeug „152“ – ausgestattet mit vier Turbinenluftstrahltriebwerken – dessen Geschichte noch Anfang der 1950er Jahre mit der Entwicklungsgruppe um Brunolf Baade in der UdSSR begann.

Am 4. Dezember 1958 startete der erste deutsche „Jet“ zu seinem Erstflug.

Die Probleme bei der Entwicklung und der Verlust des ersten Prototyps der „152“ führten zu Verzögerungen im Programm.

Dies und die damit verbundenen geringen Verkaufschancen führten 1961 per Ministerratsbeschluss zur Auflösung der Flugzeugindustrie der DDR.

Erstflug des zweiten Prototyps 152 II/V4 DM-ZYB am 26. August 1960
Erstflug des zweiten Prototyps 152 II/V4 DM-ZYB am 26. August 1960

Aus den FLUGZEUGWERKE´n wurde die kleinere Flugzeugwerft, deren Hauptaufgabe in der Instandsetzung von Flugzeugen der NVA und den Luftstreitkräften anderer Staaten des Warschauer Vertrages bestand.

 

Heute sichern neben den ELBE FLUGZEUGWERKE´n weitere Betriebe und Institutionen den Luftfahrtstandort Dresden.

©RS                                                                                                                                                         Fotografien :   Kurt Häschel ( VEB FLUGZEUGWERKE DRESDEN / Fotoabteilung ), Mühlbach


Nächster Fliegerstammtisch

Sonnabend den 12.12.2020, 14:00 Uhr 

 


Jahresplan für den Fliegerstammtisch Cämmerswalde 2020

25.01.2020

Deutsche Spuren in der sowjetischen Luftfahrtgeschichte Teil 1

Dr. Peter Horn Dresden

 

29.02.2020

Arbeit und Leben als Missionsflieger des „Mission Aviation Fellowship“ (MAF) in Papua-Neuguinea

Mathias Glass Mandy Glass Papua-Neuguinea

 

28.03.2020 Ausfall wegen Coronaregelung, auf 27.06.20 verlegt

Deutsche Spuren in der sowjetischen Luftfahrtgeschichte Teil 2

Dr. Peter Horn Dresden

 

25.04.2020 Ausfall wegen Coronaregelung, auf 28.11.20 verlegt

Der Flugzeugbau in Dresden - Historie-Aufbruch-Tragik

Dipl.-Ing. Konrad Eulitz Dresden

 

16.05.2020 Ausfall wegen Coronaregelung, auf 26.06.21 verlegt

Antoine de Saint-Exupéry – Fliegerlegende und Schriftsteller

Günter Schramm Lichtenstein

 

27.06.2020 Ausfall wegen Coronaregelung, auf 24.10.20 verlegt

Deutsche Spuren in der sowjetischen Luftfahrtgeschichte Teil 2

Dr. Peter Horn Dresden

 

25.07.2020

Kohlendioxid (CO2 ) - Was bewirkt es? Was machen Menschen daraus?

Dr. Anton Althapp Oberschöna

 

22.08.2020

Deutsche Gene- in anderen Ländern und Streitkräften                                                                                                 

Dipl.-Mil. Wolfgang Wehner

 

26.09.2020

Die Junkers F 13 - 100 Jahre Metallflugzeugbau

Detlef Zehrfeld Frankenberg

 

24.10.2020 Ausfall wegen Coronaregelung, auf 29.05.21 verlegt

Deutsche Spuren in der sowjetischen Luftfahrtgeschichte Teil 2

Dr. Peter Horn Dresden

 

28.11.2020 Ausfall wegen Coronaregelung, auf den 27.03.21 verlegt

Der Flugzeugbau in Dresden - Historie-Aufbruch-Tragik

Dipl.-Ing. Konrad Eulitz Dresden

 

12.12.2020

Fliegerstammtisch

Jahresabschlussveranstaltung

Dietmar Hetze Joachim Horschig

Download
Jahresplan Fliegerstammtisch 2020
Zum Herunterladen bitte auf Download klicken.
Fliegerstammtisch Jahresplan 2020_5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 755.5 KB

Impressionen vom Fliegerstammtisch Cämmerswalde

Ausflug zur Hochleistungszentrifuge des Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe in Königsbrück

 

Exkursion zur Firma Ruslan SALIS GmbH am Flughafen Leipzig

Die Erfüllung eines Traumes:

Einmal im Cockpit einer Antonow AN-124 Platz nehmen dürfen! 

Zum 255. Fliegerstammtisch war die Polizeihubschrauberstaffel Sachsen unser Gast.

Dr. Thorid Zierold war Aspirantin für einen Weltraumflug. Ihr Forschungsprojekt, die Urzeitkrebse haben es bereits ins All geschafft.

Mandy und Mathias Glass berichteten über ihre Arbeit für den Missionsflugdienst MAF in Papua-Neuguinea

Winterimpressionen-

Flugzeugmuseum Cämmerswalde zur Weihnachtsveranstaltung 2018

Der  Verein  „ Freunde der IL-14 “ in Berlin-Tempelhof stellte sein Projekt der  Restaurierung des Fotoflugzeuges IL-14 P, Taktische Nummer 422 vor.


Kontaktpersonen Fliegerstammtisch Cämmerswalde

Joachim Horschig: Tel.: 037365 1496, E-Mail: joachim.horschig@t-online.de

Roland Sperling: Tel.: 0351 4034411, E-Mail: roland-Sperling@gmx.de

Dietmar Hetze: Tel.: 037327 7386, E-Mail: kontakt@gaststaetteamflugzeug.de

 

Wir freuen uns auf Eure Anfragen!