Der Fliegerstammtisch findet monatlich, in der Regel an jedem letzten Samstag des Monats, um 14:00 Uhr statt. Wir treffen uns in der "Gaststätte am Flugzeug", Hauptstraße 104 B, 09544 Neuhausen OT Cämmerswalde. 

 

Alle Luftfahrtinteressierten sind herzlich eingeladen!

 

 

Nähere Informationen erhaltet Ihr von den Kontaktpersonen. 


Nächster Fliegerstammtisch:

26. Oktober 2019,14:00 Uhr            Ort: "Gaststätte am Flugzeug"


50 Jahre Überschall-Passagierflug     Die sowjetische TUPOLEW Tu-144


Das Jahr 1969 markierte einen weiteren Meilenstein in der Luftfahrtgeschichte.

Zum ersten Mal flogen zwei Passagierflugzeuge schneller als die Schallgeschwindigkeit,

die sowjetische Tu-144 am 5. Juni 1969 und die französisch-britische CONCORDE am 1. Oktober 1969.

 

1963 beauftragte der Ministerrat der Sowjetunion das Konstruktionsbüro TUPOLEW mit

der Entwicklung eines Überschall-Passagierflugzeuges. Das Konstruktionsbüro, am 22. Oktober 1922

von Andrej Nikolajewitsch Tupolew gegründet, gehörte zu den weltweit wenigen,

welche seit den 1950er Jahren Erfahrungen im Bau von großen militärischen Überschall-Flugzeugen      (Tu-98, Tu-22, Tu-128) und großen Verkehrsflugzeugen (Tu-104, Tu-114, Tu-124, Tu-134) besaßen.

Die Entwicklung der Tu-144 stand unter der Leitung von Aleksej Andrejewitsch Tupolew, dem          Sohn von Andrej Nikolajewitsch Tupolew.

Erstflug des Prototyps  Tu-144  am 31. Dezember 1968 |||| ( oben :   MiG-21 I/1 ANALOG 144 )
Erstflug des Prototyps Tu-144 am 31. Dezember 1968 |||| ( oben : MiG-21 I/1 ANALOG 144 )

1965 begann der Bau der Prototypen – der flugfähige mit dem Kennzeichen „СССР-68001“

( SSSR-68001 ) und zwei für Bodentests.

Am 31. Dezember 1968 hob die „СССР-68001“unter der Besatzung von Eduard Waganowitsch Jeljan zu ihrem Erstflug ab, überschritt am 5. Juni 1969 zum ersten Mal die Schallgeschwindigkeit und erreichte am 26. Mai 1970 als erstes Verkehrsflugzeug die doppelte Schallgeschwindigkeit.

1969 begannen die Vorbereitungen zur Serienproduktion der Tu-144. Die großen Unterschiede der Serienflugzeuge zum Prototyp zeigten, welche enorme technische Herausforderung die erstmalige

Entwicklung eines Überschall-Passagierflugzeuges darstellte. 1984 endete die Serienproduktion nach 15 fertiggestellten Flugzeugen. 1975 nahm die AEROFLOT mit der Tu-144 den Frachtflugverkehr und 1977 den Passagierbetrieb auf.

Primär die hohen Betriebskosten sowie Probleme mit den Triebwerken setzten den kommerziellen Flugverkehr mit der Tu-144 im Jahr 1978 ein Ende.

 

1995 / 1996 machte TUPOLEW eine Tu-144 D wieder flugfähig und modifizierte diese mit der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA zum „Fliegenden Labor“ Tu-144 LL.

Neben dem Einbau der Versuchsausrüstung zur Gewinnung von Messdaten für zukünftige Überschall-Passagierflugzeuge wurden Triebwerke des Typs KUSNEZOW NK-32-1, welche sich bereits im strategischen Bombenflugzeug Tu-160 bewährten, eingerüstet.

Zwischen 1996 und 1998 erfolgten die 27 Testflüge für die Spezialisten aus den USA und aus Russland.

1998: Fliegendes Labor  Tu-144 LL
1998: Fliegendes Labor Tu-144 LL

Am 14. April 1999 startete die Tu-144 LL zu ihrem letzten Flug, dem letzten Flug einer Tu-144 überhaupt.

Fotografien : TUPOLEW, Jim Ross

 

 Der nächste Fliegerstammtisch findet am Sonnabend den 30. November 2019, 14.00 Uhr statt.


Download
Überschallflugzeug Tu-144
2019.10.26 Tu-144.pdf
Adobe Acrobat Dokument 487.6 KB

Alle Termine für den Fliegerstammtisch 2019

26. Januar 2019

Zwei „Fliegende Bauern“ – Agrarflug in der DDR

Reiner Rabe, Frauenstein

Harald Schiffel, Klingenberg

 

02. Februar 2019

Jahreshauptversammlung des Flugsportverein Schwartenberg e.V. (Ort: Hotel Dachsbaude)

Jens Kaltofen, Seiffen

 

23. Februar 2019

Chemnitzer Luftbilder gestern und heute, was haben Ballonfahrer damit zu tun?

Christian Köhler, Chemnitz

 

30. März 2019

Die unbekannten Rüstungsverbindungen in der DDR-Luftfahrt mit den Ländern des Nahen Ostens

Günter Miksch, Dresden

 

27. April 2019

Die Geschichte der MiG-21

Jürgen Vogt, Königswartha

 

18. Mai 2019

Die Restaurierung des Fotoflugzeuges IL-14 / Taktische Nummer 422 durch den Verein „ Freunde der IL-14 “ in Berlin-Tempelhof

Volkmar Steinert, Berlin

 

29. Juni 2019

Marineluftschiffe als Waffe - Der Luftschiffhafen Nordholz

Detlef Zehrfeld, Frankenberg

 

27.Juli 2019

Die Entwicklungsgeschichte der Flugzeugträger – Teil I;  von den Anfängen bis 1945

Dr. Peter Horn, Dresden

 

31. August 2019

Die Entwicklungsgeschichte der Flugzeugträger – Teil II; von 1945 bis heute

Dr. Peter Horn, Dresden

 

28. September 2019

Änderung:

Der Flughafen Leipzig/Halle

Joachim Horschig, Sayda

 

26. Oktober 2019

Überschall-Passagierflugzeuge Teil I

Die sowjetische TUPOLEW Tu-144

Roland Sperling, Bannewitz

 

30. November 2019

Überschall-Passagierflugzeuge Teil II

Die französisch-britische Aérospatiale-British Aircraft Cooperation-„CONCORDE“

Roland Sperling, Bannewitz

 

14. Dezember 2019

Bier und Fliegen- eine humorvolle Betrachtung mit Braumeister Michael

Dietmar Hetze, Joachim Horschig, Thomas Mielenz

 

Stand:23. Juli 2019

 

Treffpunkt bei Ausflügen, Exkursionen, Reisen wird gesondert bekannt gegeben!

Download
Jahresplan Fliegerstammtisch 2019
Zum Herunterladen bitte auf Download klicken.
Jahresplan Fliegerstammtisch 2019_5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 772.7 KB

Impressionen vom Fliegerstammtisch

Ausflug zur Hochleistungszentrifuge des Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe in Königsbrück

 

Exkursion zur Firma Ruslan SALIS GmbH am Flughafen Leipzig

Die Erfüllung eines Traumes:

Einmal im Cockpit einer Antonow AN-124 Platz nehmen dürfen! 

Zum 255. Fliegerstammtisch war die Polizeihubschrauberstaffel Sachsen unser Gast.

Dr. Thorid Zierold war Aspirantin für einen Weltraumflug. Ihr Forschungsprojekt, die Urzeitkrebse haben es bereits ins All geschafft.

Mandy und Mathias Glass berichteten über ihre Arbeit für den Missionsflugdienst MAF in Papua-Neuguinea

Winterimpressionen-

Flugzeugmuseum Cämmerswalde zur Weihnachtsveranstaltung 2018

Der  Verein  „ Freunde der IL-14 “ in Berlin-Tempelhof stellte sein Projekt der  Restaurierung des Fotoflugzeuges IL-14 P, Taktische Nummer 422 vor.