Fliegerstammtisch Cämmerswalde

 

Der Fliegerstammtisch findet monatlich, in der Regel an jedem letzten Samstag des Monats,                um 14:00 Uhr statt.

Wir treffen uns in der "Gaststätte am Flugzeug", Hauptstraße 104 B, 09544 Neuhausen                        OT Cämmerswalde. 

 

Alle Luftfahrtinteressierten sind herzlich eingeladen!

 

Nähere Informationen erhaltet Ihr von den Kontaktpersonen für den Fliegerstammtisch.                (Namen siehe Ende dieser Seite)


Nächster Fliegerstammtisch:

Der Landkreis Mittelsachsen hat die Corona-Bundes-Notbremse gelöst:

Samstag, 26. Juni 2021  14:00 Uhr

Antoine de Saint-Exupéry – Fliegerlegende und Schriftsteller

In Deutschland ist der Mensch Antoine de Saint-Exupéry wenig bekannt.

Allerdings sind einige Generationen hier mit der Geschichte „Der kleine Prinz“ groß geworden.

Diese Geschichte schrieb Saint-Exupéry 1943 im New Yorker Exil auf.

Saint-Exupéry selbst bezeichnete sich als einen nur nebenher schriftstellernden Berufspiloten.

Wenn man sein Leben betrachtet, dann stimmt seine Selbsteinschätzung.

Saint-Exupéry war in erster Linie Flugzeugführer.

Antoine Marie Jean-Baptiste Roger Vicomte de Saint-Exupéry
Antoine Marie Jean-Baptiste Roger Vicomte de Saint-Exupéry

Antoine de Saint-Exupéry, geboren am 29. Juni 1900 im französischen Lyon, machte beruflich während seines Wehrdienstes 1920/1921 Bekanntschaft mit der Luftfahrt.

Er wurde als Flugzeugmechaniker ausgebildet. Ab 1923 begann er als Flugzeugführer zu arbeiten.

Die Ausbildung absolvierte er mittels privater Flugstunden.

1925 erwarb sich Saint-Exupéry mit der Novelle „Der Flieger“ erstmals als Autor einen Namen. Doch er war immer zuerst Pilot.             

Saint-Exupéry flog alles – Rundflüge mit Touristen, Luftfracht, Versuchsflugzeuge, Passagiere auf Linienflügen.   

Er arbeitete für seine Fluggesellschaften in Europa, Afrika, Südamerika und Asien sowohl am Tag als auch in der Nacht.

Besonders seine Funktion als Flugplatzleiter in Nordafrika gestaltete sich auf Grund der kriegerischen Berber problematisch. Für die Rettung von insgesamt 14 Besatzungsmitgliedern in der Wüste notgelandeter Flugzeuge erhielt Antoine de Saint-Exupéry 1930 die höchste zivile französische Auszeichnung.

 

Neben der Fliegerei wurde Saint-Exupéry immer wieder als Autor und Journalist tätig.

So berichtete er 1937 während des spanischen Bürgerkrieges auf Seiten der Republikaner für eine französische Zeitung.

 

Am 1. September 1939 entfesselte Deutschland den Zweiten Weltkrieg. Antoine de Saint-Exupéry begann seinen Dienst bei der französischen Luftwaffe, zuerst als Fluglehrer, später als Aufklärungspilot.

Nach dem deutsch-französischen Waffenstillstand am 25. Juni 1940 demobilisiert, ging Saint-Exupéry Ende des gleichen Jahres in die USA.

Im Mai 1943 wurde er im wieder anglo-amerikanisch kontrollierten Algerien zum zweiten Mal Militärpilot.

Allerdings musste er schon im Juli diese Tätigkeit beenden.

Seine nach der längeren Pause fehlende Flugerfahrung führte relativ schnell zu einer Bruchlandung, die zunächst seine Ausmusterung bedeutete.

 

In Algier beschäftigte sich Saint-Exupéry mit flugtechnischen Aufgaben. Allerdings gelang es ihm, sich für Aufklärungsflüge reaktivieren zu lassen.

 

Am Morgen des 31. Juli 1944 startete Antoine de Saint-Exupéry vom korsischen Bastia zu seinem letzten Flug, einem Flug mit der LOCKHEED F-5 (Aufklärerversion des schweren Begleitjagdflugzeuges P-38).

 

Er kehrte von diesem Flug nicht mehr zurück.

 

Günter Schramm wird über das Leben des Antoine de Saint-Exupéry und über sein Schicksal berichten.

 


Die Durchführung erfolgt unter Einhaltung der Regelungen zur aktuellen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung für die Gastronomie.


Nächster Fliegerstammtisch

Sonnabend den 31.07.2021, 14:00 Uhr 

 


Jahresplan 2021 für den Fliegerstammtisch Cämmerswalde

30.01.2021 ----fällt aus, wird nachgeholt

Die Junkers F 13 100 Jahre Metallflugzeugbau, Teil 2

Detlef Zehrfeld, Frankenberg

 

27.02.2021 ----fällt aus, wird am 31.07.2021 nachgeholt

Legenden und Mythen um die MiG´s- über 3250 Starts und sichere Landungen eines MiG-Piloten

Dipl.-Mil. Wolfgang Wehner, Radebeul

 

27.03.2021 ----fällt aus, wird am 17.04.2021 nachgeholt

Der Flugzeugbau in Dresden Historie-Aufbruch-Tragik

Dipl.-Ing. Konrad Eulitz, Dresden

 

17.04.2021----fällt aus, wird am 21.08.2021 nachgeholt

Der Flugzeugbau in Dresden Historie-Aufbruch-Tragik

Dipl.-Ing. Konrad Eulitz, Dresden

 

29.05.2021----fällt aus, wird nachgeholt

Deutsche Spuren in der sowjetischen Luftfahrtgeschichte Teil 2

Dr. Peter Horn, Dresden

 

26.06.2021

Antoine de Saint-Exupéry – Fliegerlegende und Schriftsteller

Günter Schramm, Lichtenstein

 

31.07.2021

Legenden und Mythen um die MiG´s- über 3250 Starts und sichere Landungen eines MiG-Piloten

Dipl.-Mil. Wolfgang Wehner, Radebeul

 

21.08.2021

Der Flugzeugbau in Dresden Historie-Aufbruch-Tragik

Dipl.-Ing. Konrad Eulitz, Dresden

 

25.09.2021

Fliegerstammtisch

 

30.10.2021

Legenden und Mythen

Atomgetriebene Flugzeuge der SU und der USA

Dipl.-Mil. Wolfgang Wehner Radebeul

 

27.11.2021

Das Riesaer Luftballett (1960 bis 1979)

Formationskunstflug im Segelflug - Eine einmalige Attraktion in Europa

Gudrun Herbich Dresden

 

11.12.2021

Jahresabschlussveranstaltung - 30 Jahre Fliegerstammtisch

Dietmar Hetze, Joachim Horschig

 

Download
Fliegerstammtisch Jahresplan 2021
Zum Herunterladen bitte auf Download klicken.
Fliegerstammtisch Jahresplan 2021_2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 923.4 KB

Impressionen vom Fliegerstammtisch Cämmerswalde

Ausflug zur Hochleistungszentrifuge des Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Luftwaffe in Königsbrück

 

Exkursion zur Firma Ruslan SALIS GmbH am Flughafen Leipzig

Die Erfüllung eines Traumes:

Einmal im Cockpit einer Antonow AN-124 Platz nehmen dürfen! 

Zum 255. Fliegerstammtisch war die Polizeihubschrauberstaffel Sachsen unser Gast.

Dr. Thorid Zierold war Aspirantin für einen Weltraumflug. Ihr Forschungsprojekt, die Urzeitkrebse haben es bereits ins All geschafft.

Mandy und Mathias Glass berichteten über ihre Arbeit für den Missionsflugdienst MAF in Papua-Neuguinea

Winterimpressionen-

Flugzeugmuseum Cämmerswalde zur Weihnachtsveranstaltung 2018

Der  Verein  „ Freunde der IL-14 “ in Berlin-Tempelhof stellte sein Projekt der  Restaurierung des Fotoflugzeuges IL-14 P, Taktische Nummer 422 vor.


Kontaktpersonen Fliegerstammtisch Cämmerswalde

Joachim Horschig: Tel.: 037365 1496, E-Mail: joachim.horschig@t-online.de

Roland Sperling: Tel.: 0351 4034411, E-Mail: roland-Sperling@gmx.de

Dietmar Hetze: Tel.: 037327 7386, E-Mail: kontakt@gaststaetteamflugzeug.de

 

Wir freuen uns auf Eure Anfragen!